Seminar "Führen in Krisen- und Veränderungssituationen"

 

Interessant für: Führungskräfte

 

Worum geht es? Fast jedes Unternehmen führt mindestens einmal jährlich ein Veränderungsprojekt durch. Am häufigsten sind Restrukturierungen, gefolgt von Fusionen und Übernahmen, Standortverlagerungen, Portfolio-Bereinigungen, Anpassung der Marktstrategien oder Kapitalmarkttransaktionen. 49 Prozent der Unternehmen geben zu, dass sie die Kommunikation des Wandels ganz ohne Strategie angehen oder die Strategie diffus ist. 43 Prozent erkennen, dass sie sich zu wenig an den emotionalen Bedürfnissen ihrer Mitarbeiter orientieren. Und in 14 Prozent aller Change-Projekte ist das kommunikative Versagen der Manager letztlich Ursache für das Scheitern des Vorhabens. Folge: Bei den Mitarbeitern hat sich ein negatives Bild von Veränderungsprozessen festgesetzt. Ganz anders die Wahrnehmung der Chefetage: Zwei Drittel der Vorgesetzten sind überzeugt, in herausfordernden Situationen gut zu kommunizieren. Das sehen aber nur 37 Prozent der Mitarbeiter genauso. Dauerhafter Veränderungsdruck gilt auch als einer der größten Stressoren – zumal wenn mangelhaft geführt und kommuniziert wird. Gründe genug für Führungskräfte, ihre Führungs- und Kommunikationsfähigkeiten in Krise & Change zu vervollkommnen.

 

Nutzen:

Die Teilnehmer

  • bekommen eine theoretisch-wissenschaftliche Einführung, wie Menschen auf Veränderungen reagieren
  • erhalten alltagstau gliche Kenntnisse und Methoden, um in Veränderungssituationen so mit den Mitarbeitern zu kommunizieren, dass die Interessen des Unternehmens bestmöglich verfolgt werden, die Mitarbeiter informiert und motiviert sind und das entsprechende Veränderungsprojekt maximal vorangetrieben werden kann
  • arbeiten sich in das Salutogenese-Konzept mit drei Qualitätskriterien von Führung und Kommunikation in Change-Situationen ein:
  • Verstehbarkeit: Die Führungskraft ist in der Lage, klar, transparent und nachvollziehbar zu kommunizieren.
  • Handhabbarkeit: Die Führungskraft vermittelt dem Mitarbeiter das Gefühl, die Lage zu beherrschen und ausreichend Ressourcen zu haben, um sich konstruktiv einzubringen.
  • Sinnhaftigkeit: Die Führungskräfte kommunizieren nicht nur die Fakten, sondern kann das Veränderungsziel auch begründen, einordnen, Orientierung geben, Zukunftsvision erwecken.

Dauer: 1 Tag

 

Teilnehmer: max. 12

 

 Dauer: 1 Tag (Wochenend-Termine sind möglich

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© CUP-Institut GMBH, München