Mentoring

 

Unter Mentoring ist die Tätigkeit einer erfahrenen Persönlichkeit (Mentor/in) zu verstehen, die ihr fachliches Wissen und ihre Erfahrungen an eine eher unerfahrene Person (Mentee) weitergibt, um damit deren berufliche und persönliche Weiterentwicklung, meist außerhalb des üblichen Vorgesetzten-Untergebenen-Verhältnisses zu fördern. Inhaltlich geht es beim beruflichen Mentoring darum, informelle Regeln zu vermitteln, in bestehende Netzwerke einzuführen, praktische Tipps zu geben und langfristig die Karriere zu fördern. Aber auch andere Bereiche sind für den Einsatz von Mentoring interessant, sie reichen von der der Ausbildung, über Karriere und Freizeit bis hin zur Persönlichkeitsentwicklung, Glauben und Spiritualität.

 

Unsere Mentor/innen sind berufserfahrene Akademiker diverser Fachrichtungen und kommen aus den unterschiedlichsten Branchen und Berufen.

 

Nutzen des Mentorings
• maßgeschneiderte, persönliche Förderung
• Unterstützung in Karrierefragen
• Profitieren an den Erfahrungen und dem Wissen eines „Alten Hasen“
• Entwickeln von Bewusstheit über eigene Fähigkeiten, Stärken und Grenzen

 

Abgrenzung von Mentoring zum Coaching
Es bestehen zwar viele Gemeinsamkeiten, aber auch klare Unterschiede. So beinhaltet Mentoring ganz explizit auch die Vermittlung von Erfahrungen und Ratschlägen und in der Beziehung zwischen Mentee und Mentor besteht ein gewisses Kompetenz-Gefälle. Zudem ist die Beziehung in einem Mentoring-Projekt durch die begleitende Charakteristik oftmals auf eine längere Dauer angelegt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© CUP-Institut GMBH, München