Was ist Psychotherapie?

Unter dem Begriff „Psychotherapie“ werden verschiedene, sehr unterschiedliche psychologische Verfahren zusammengefasst, die ohne Einsatz von Medikamenten, manchmal auch flankierend zum Medikamenteneinsatz auf die Behandlung psychischer oder auch psychosomatischer Krankheiten, Leiden und Verhaltensstörungen abzielen.
Die Psychotherapie ist eine auf wissenschaftlichen Grundlagen basierende besondere Form einer menschlichen Beziehung, deren positive, veränderungsfördernde Bedingungen von der Therapeutin/vom Therapeuten mit dem Ziel bereitgestellt werden, für einen oder auch mehrere Klientinnen/Klienten die gewünschten Veränderungen in die Richtung einer Verminderung oder möglichst einer Heilung von seelischem oder auch körperlichem Leiden zu ermöglichen.
Idealerweise geht eine Psychotherapie auch mit einer Weiterentwicklung der Persönlichkeit einher. Durch diese besondere Beziehungsgestaltung in der Psychotherapie und die selektiven Anregungen der Psychotherapeutin/des Psychotherapeuten steigert die Klientin/der Klient die eigene Fähigkeit, besser mit sich und seinen persönlichen Problemen umgehen zu können, um ein besseres geistiges beziehungsweise seelisches und auch körperliches Wohlbefinden zu erreichen. In diesem Sinne ist die Psychotherapie immer auch Hilfe zur Selbsthilfe.
 
Ziele einer Psychotherapie:
  • Ziel ist es, den Klienten darin zu unterstützen, effektivere Bewältigungsstrategien für Probleme zu entwickeln, das Leiden zu reduzieren und Lebensqualität zu gewinnen.
  • Die psychologischen Behandlungsmethoden konzentrieren sich darauf, unangemessene Verhaltensweisen zu verändern, die wir gelernt haben, sowie Wörter, Gedanken, Interpretationen und Rückmeldungen zu verändern, die die Strategien im Leben lenken.
Ablauf einer Psychotherapie:
Eine Psychotherapie beinhaltet in der Regel folgende Phasen:
• Die Erwägungs-Phase (Klient erwägt eine Therapie zu machen)
• Die Anamnese/Diagnostik
• Die Ziel-Definition (zusammen mit dem Klienten)
• Die eigentliche Therapie-Arbeit
• Die Übergangs-Phase (Erarbeitetes wird besprochen, und es wird auf die Ablösung vom Therapeuten hingearbeitet)
• Die Nachsorge-Phase (2-3 Monate nach dem Ende der Therapie nochmals einen Termin vereinbaren)
 
Insgesamt gibt es über 100 Psychotherapie-Formen, von denen allerdings nur zwei, nämlich die Verhaltens-Therapie und die Gesprächs-Therapie von den Krankenkassen anerkannt werden. >>>Weiterlesen

Unsere Beratungsangebote im Bereich der Psychotherapie

Ihre Fire-Wall gegen den Burnout

Den persönlichen Stress zu reduzieren und ein Leben im Einklang mit den eigenen Bedürfnissen und Werten zu führen, ist eine große Herausforderung in der heutigen Zeit, ist aber gleichzeitig auch der sicherste Weg, eine Art von "Firewall" gegen Burnout zu errichten. Aber es nicht nur der Stress allein, der die Gefahr von Burnout herauf beschwört. Viel wichtiger und entscheidend ist, dass wir mit unserem Leben zufrieden sind. >>> Weiterlesen

 

Ihre Wege aus dem Burnout

Sie fühlen sich ausgebrannt? Sie merken, wie sich Ihr Akku unaufhaltsam leert? Sie haben das Gefühl, "nur noch zu funktionieren?" Sie sehnen den Zustand einer wohltuenden Erholung herbei?"
Bei der Burnout-Beratung besteht im Gegensatz zum normalen Coaching sehr oft akuter Handlungsbedarf, um gesundheitliche, berufliche und/oder familiäre Schaden abzuwenden.>>>
Weiterlesen

 

Die Stärkung Ihrer Resilienz

Resilienz ist die Fähigkeit, sich selbst wieder in das innere Gleichgewicht zu bringen und es auch zu halten. Resiliente Menschen gehen gestärkt aus den von ihnen individuell empfundenen „Krisensituationen” heraus. Wer im Besitz von Resilienz ist, dem ist es möglich, sich selbst aus eigener Kraft aus eben dieser Krise zu befreien. Sind wir nicht alle - ob bewusst oder unbewusst - im Besitz dieser wundervollen Fähigkeit? Nutzen wir nicht alle ganz bestimmte Strategien, die uns nutzen, helfen oder unterstützen?

Manche Fähigkeiten sind in der Persönlichkeit bereits gut etabliert und aufgebaut. Andere wiederum, können noch weiter ausgebaut, vertieft oder “neu gefunden” werden. Resiliente Menschen leben in dem Bewusstsein, dass „Krisen“ keine unüberwindbaren Hürden oder Endstationen sind. Vielmehr gehen sie den Gründen nach, finden Erkenntnisse und fokussieren sich zielorientiert auf die so gefundenen Lösungsmöglichkeiten.>>> Weiterlesen

 

Krisen-Intervention

Eine psychotherapeutische Krisenintervention ist eine im Krisenfall rasch beginnende, kurz dauernde, intensive Psychotherapie durch einen Krisenberater, bei der zielgerichtet der aktuelle Konflikt, der unmittelbare Auslöser wie zum Beispiel eine traumatische Erfahrung besprochen und eine Problembewältigung und eine akute Entlastung herbeigeführt werden soll. Ziel ist es, die aktuellen Leidenszustände zu lindern und die psychosozialen oder medizinischen Folgen der Krise so gering wie möglich zu halten.>>>Weiterlesen

 

Honorar (jeweils 50 Minuten pro Sitzung):

  • Psychotherapie, Einzelsitzung: € 95,00
  • Sozialtarif: nach Vereinbarung möglich

Hinweise: Die Abrechnung der psychotherapeutischen Beratungsleistungen (Heilpraktiker für Psychotherapie) ist grundsätzlich nur über Selbstzahlung möglich. Andererseits sind die Wartezeiten deutlich kürzer, eine Überweisung oder Verordnung von einem Arzt ist nicht notwendig. Im Gegensatz zu Therapeuten und Ärzten mit Kassenzulassung werden keine Informationen an Dritte weitergegeben. In der Regel können Honorare für Psychotherapie als außergewöhnliche Belastung bei der Steuererklärung geltend gemacht werden, sofern die Freigabe durch einen Amtsarzt beim Gesundheitsamt erfolgt. Das dafür notwendige Gutachten erhalten Sie von uns. >>>Weiterlesen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© CUP-Institut GMBH, München