Externes Case-Management (ECM)

 

Das Employee Assistance Program (EAP), das seine Anfänge und Verbreitung in den angelsächsischen Ländern erlebte und dort heute schon zum Unternehmensalltag gehört (85% der umsatzstärksten US-Unternehmen bieten EAP an), ist ein vertraulicher, kurzfristig verfügbarer Beratungsservice für Führungskräfte und Mitarbeiter mit beruflichen und persönlichen Problemen, die sich auf ihre Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft im Beruf negativ auswirken.

EAP sollte Teil des Betrieblichen Gesundheitsmanagement und einer langfristigen Unternehmensplanung mit der Zielsetzung sein, die Gesundheit, Leistungsfähigkeit, Stabilität, Zufriedenheit und Motivation von Führungskräften und Mitarbeitern zu fördern, und zwar möglichst präventiv. EAP schließt damit eine Lücke zwischen dem BGM und den anderen klassischen Instrumenten der Personalentwicklung.

Die Externe Mitarbeiterberatung EAP wird von der WHO als wirksames Werkzeug für Organisationen empfohlen. Diese Empfehlung basiert auf verschiedenen wissenschaftlichen Studien, die zeigen, dass EAP eine signifikante Abnahme von Stress sowie eine signifikante Zunahme von Gesundheit und Wohlbefinden bewirkt.

Im Bereich EAP existieren drei unterschiedliche Modelle
• das interne Modell, das als Dienst innerhalb der Organisation fungiert,
• das externe Modell, das darauf basiert, dass ein spezialisiertes, hochqualifiziertes externes Experten-Team dem Unternehmen seine Dienstleistungen im Rahmen eines Vertrages zur Verfügung stellt, und
• das Hybrid-Modell, das interne und externe Ressourcen sinnvoll kombiniert.
Hintergrund / Warum braucht es EAP?

Präsentismus und Absentismus kosten ein Unternehmen zwischen 20% und 30% der direkten Lohnkosten. Rechnet man Produktionsausfälle, Fehlleistungen, Unfälle, verminderte Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit, Fluktuation, administrativer und infrastruktureller Mehraufwand mit ein, können diese Prozentsätze auf 40% bis 50% anwachsen. Der Produktivitätsverlust von Präsentismum (nicht eingebrachte Leistung anwesender Mitarbeiter) ist nach Schätzungen von Experten 10 -mal größer als der der Fehlzeiten.

Die Einführung einer externen Mitarbeiterberatung ist ein deutliches Zeichen der Wertschätzung gegenüber Führungskräften und Mitarbeitern und der Beleg einer modernen Mitarbeiterpflege. Dass sich dies auch positiv auf das Image der Unternehmens auswirkt, ist ein im Personalmarketing und Employer Branding gern gesehener Zusatzeffekt.

Die Experten der Standford University in Kalifornien gehen auf Basis zahlreicher Studien davon aus, dass mindestens 20% der Führungskräfte und Mitarbeiter nicht ihre volle Leistungsfähigkeit ausschöpfen. Dies führt nach Einschätzung dieser Experten zu durchschnittlichen Leistungsminderungen von 25%. Das HWWI hat ausgerechnet, dass der volkswirtschaftliche Schaden in 2010 durch nicht realisierte Produktion aufgrund der Leistungsminderung rund 364 Mrd. € (=16% des BSPI) ausmacht.

Fälle, in denen EAP wirkungsvoll helfen kann

• Wichtige Leistungsträger im Unternehmen sind plötzlich nicht mehr leistungsfähig
• Wichtige Mitarbeiter fallen für längere Zeit aus, weil sie für bestimmte problematische Situationen im beruflichen oder privaten Kontext keine adäquate Lösungen finden
• Wichtige Mitarbeiter scheitern an bisher erfolgreich erledigten Aufgaben ohne einen offensichtlichen Grund
Es ist immer wieder feststellbar, dass für derartige Probleme eine Verkettung von Umständen aus allen Bereichen (Arbeit, persönlich, familiär) verantwortlich ist. Wenn für solche Problem-konstellationen keine anonyme und vertrauliche Mitarbeiterberatung angeboten wird, führt das häufig dazu, dass die Probleme nicht aufgegriffen und gelöst werden können. Dies hat dann gravierende Auswirkungen (Ausfallzeiten, Präsentismus etc.)

Bereiche, in denen wir im Rahmen des EAP beraten können (festzulegen in der EAP-Policy)

• Beruf (Konflikte am Arbeitsplatz mit Kollegen, Vorgesetzten oder Kunden, Stress, Überlastung, Unterforderung, Work-Life-Balance, Probleme mit dem Vorgesetzten, Mobbing, Unsicherheit bei Umstrukturierungen)
• Privat (persönliche Krisen, Probleme in Familie oder Partnerschaft, Krankheit, Niedergeschlagenheit, Kindererziehung)
• Psychische Gesundheit (Burn-out, Bore-out, Depression, Ängste, Zwänge, Trauerbewältigung, Einsamkeit, Sucht, mangelhafte Erholungsfähigkeit)
• Führungsprobleme (Mitarbeiterführung, Umgang mit schwierigen Führungssituationen, Motivation, Erkennen von Belastungen bei Mitarbeitern und deren Umgang damit Fehlzeiten, Fluktuation, Vorbereitung auf ein wichtiges Gespräch)
• Gesundheit (Ernährung, Bewegung, individuelles Gesundheitsmanagement)
Diese Beratungsformen bieten wir im Rahmen von EAP an
• Die 24-Stunden-Telefonberatung (besonders schnell, bequem und diskret)
• Die Face-to-face-Beratung /Vier-Augen-Beratung (persönliche Beratung, besonders geeignet für komplexe und schwierige Probleme und zur Abklärung der Beratungs- und Therapiebedürftigkeit
• Die online-Beratung (entweder per eMail oder Einzelchat)
• Extra-Bratungsmodule für Führungskräfte (Umgang mit psychisch belasteten Mitarbeitern)
So arbeiten wir im Rahmen von EAP
• Wir arbeiten lösungsorientiert, unabhängig und garantieren Neutralität und Vertraulichkeit
• Wir beraten Ihre Mitarbeiter bei der Wahl eines Spezialisten oder eines Therapieverfahrens, falls eine weiterführende Maßnahme erforderlich sein sollte
• Wir setzen nur Berater ein, die über einen akademischen Abschluss in einem humanwissenschaftlichen Studienfach verfügen und über eine langjährige Erfahrung auf ihren Gebieten verfügen
• Wir orientieren uns bei unser Arbeit konsequent an den „Employee Assistance European Guidelines" von 2004
Je nach Unternehmensgröße und Rahmenbedingungen bieten wir 3 Varianten der Zusammenarbeit: Pauschalvertrag, Scheckheft und Einzellösung.

Nutzen für die Unternehmen
• Erhöhte Attraktivität als Arbeitgeber (Employer Branding)
• Steigende Mitarbeiterbindung, geringere Fluktuation
• Weniger Fehlzeiten, damit verbunden weniger Ausfallkosten
• Begrenzung des Präsentismus
• Höhere Produktivität
• Geringere Unfallzahlen
Ausgehend von der sehr vorsichtigen Annahme, dass die Externe Mitarbeiterberatung diese Kosten nur um 5% reduziert, würde dies einen Return-on-Investment von mindestens 1:15 bedeuten. Damit gehört die Externe Mitarbeiterberatung zu einer der lukrativsten Investitionen, die ein Unternehmen tätigen kann. Unternehmen mit einem EAP werden durchschnittlich mit 2,6 weniger Krankheitstagen pro Mitarbeiter/Jahr belastet (Studie der Confederation of British Industry - 2004)

Der von uns angebotene dieser Mitarbeiterberatungsdienst (EAP) trägt nachweisbar zur Förderung von Gesundheit und Leistungsfähigkeit Ihrer Fach- und Führungskräfte bei. Die externe Mitarbeiterberatung reduziert die Kosten, die durch Minderleistung und Krankheit in Folge von Überbelastung entstehen, deutlich. Der ROI wird mit 5 bis 14 Euro berechnet.

Durch externe Mitarbeiterberatung "just in time" erfüllt das Unternehmen die Auflagen des Arbeitsschutzes mit Blick auf die psychosozialen Belastungen und Sie ergänzen Ihr Gesundheitsmanagement punktgenau - durch Prävention - an Ort und Stelle.

Nutzen des EAP für Mitarbeiter
• Rat und Hilfe rund um die Uhr
• Beratung auch für Familienangehörige
• Unabhängig, neutral, vertraulich, anonym
• Unterstützung in Bezug auf Stressbewältigung und Selbstmanagement
• wohnortnahe persönliche Beratung möglich
• Mitarbeiter können mit jeder Frage anrufen, die sie beschäftigt
Aufgrund eines Rahmenvertrages melden sich Ihre Führungskräfte und Mitarbeiter direkt bei C.U.P., und zwar ohne interne Barrieren. Eine absolute Diskretion und Anonymität ist garantiert.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© CUP-Institut GMBH, München