Wirtschafts-Mediation

Die Betriebs- und Wirtschafts-Mediation kann in folgenden Bereichen in Unternehmen zur Anwendung kommen:
• Zwischenbetriebliche Auseinandersetzungen zwischen dem eigenen und einem fremden Unternehmen, Verwaltungen, Institutionen, Verbänden, Aktionären, Agenten etc.
• Konflikte zwischen Geschäftsleitung und Verwaltungsrat, Differenzen in der strategischen Ausrichtung oder über deren operative Umsetzung oder zwischen Inhaber-Familien und der Unternehmensleitung
• Auseinandersetzungen zwischen Geschäftsleitung und Betriebsrat
• Mobbing von Einzel-Personen und Gruppen
• Konflikte zwischen Gruppen und Abteilungen
• Zielkonflikte
Bei den obigen Konflikt-Situationen ist die Mediation als strukturiertes, lösungs- und zukunfts-orientiertes Verfahren effektiv und zielführend, denn das Ziel der Mediation ist eine selbstbestimmte, einvernehmliche, konkreten Vereinbarung, die den Bedürfnissen und Interessen der Parteien entspricht.
Durch die einvernehmliche Konfliktregelung entsteht mentale Klarheit, die Nerven aller Parteien werden geschont und die Energie wird wieder auf die beruflichen Aufgaben und Herausforderungen konzentriert.
Der Mediator hat dasselbe Verständnis für alle Parteien, vermittelt als neutraler Dritter zwischen verschiedenen den Konfliktparteien. Er ist verantwortlich für den strukturierten Ablauf des Prozesses und die einvernehmliche Konfliktregelung, nicht aber für das Ergebnis

Unser Beratungsangebot im Bereich der Wirtschafts-Mediation

Mit unserem profunden Methodenwissen und unserer langjährigen Erfahrung unterstützen wir Sie bei Ihrer Konfliktregelung gerne. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, um für Sie nach einem fundierten Briefing ein Angebot ausarbeiten zu können.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© CUP-Institut GMBH, München